Planung u. Aktuell

Letzte Aktualisierung im Dezember 2019

 
Willkommen
Ideen - ideas
 
Vertrag
Fotos
 

So hätte die "PP" Petite Pyramide" mit der darunter liegenden Cafe Terrasse aussehen können. Leider mussten wir den Plan wieder aufgeben, da mit der Familie kein zukünftliches Projekt vertraglich zu sichern war.

Als starker Kontrast, entstand dann unsere private Sitzpyramide in Klosterneuburg, die auch im Winter noch viel hergibt, leider war es in PM in keinster Weise nur irgendwie zu verwirklichen.

An unseren großen Projekt:

SPICE - PYRAMIDE in Petite Martinique wird weiter gearbeitet.

Zur Information hier ungefähre Daten und Bilder auf der Fotoseite:

Untere Ebene mit Zisternen, Garage ca. 156 m2

Wohnfläche Ebene Mitte für 4 Zimmer ca. 90 m2

Wohnfläche oben exlusive Königskammer ca. 46 m2

Königskammer mit Sitzgarnitur und Liege ca. 16 m2

Gesamt Terassenfläche ca. 470 m2

Blumenbeete ca. 200 Laufmeter

Gesamtfläche aller Ebenen für Decken ca. 925 m2

Bei Interesse an Pyramideneneergie, hier der link:

http://www.youtube.com/watch?v=iJI0bV8NWCg

 
 
 
 
 
 
 
 

Anfragen? SMS an +4369910775548 oder ruft direkt in Karibik +1473 4181606

Siehe auch: www.segelclub.ankh-segelclub.com

Mein Buch endlich herausgekommen:

Unter dem link direkt zu bestellen:

https://www.bod.de/buchshop/catalogsearch/result/?q=9783734751295

Alle drei Teile von "Unter dem Key of life" sind auch schon erhältlich.

Bald wieder am Boot!

Wenn alles gut geht, sind wir ab 17. Jänner 2020 bis 13. März 2020 wieder auf unserer Key of life, und wir hoffen, daß sie auch noch schwimmt und wir sie die zwei Monate wenigstens wieder als "Hausboot" benutzen zu können, denn Gabriela tut die Wärme sicher wieder gut.

Hier leider keine Pläne zu verwirklichen!

Nachdem wir wieder mit Schock im Februar 2019 festgestellt haben, daß man sich hier auf fast niemanden verlassen kann, und die wenigen Ausnahmen wie Emrol und Bridget, einem keine Chance lassen, nur irgendwas „geschäftliches“ auf die Beine zu stellen, glaube ich nicht, daß wir hier alt werden können, noch das wir es schaffen, unser Boot noch lange zu halten, denn wie sich zeigte, die letzten drei Jahre einen Käufer oder miteigner zu finden. Ich habe es ja schon in der

www.segelclub.ankh-refugium.com

im Bericht geschrieben, ist es unmöglich, obwohl man dafür bezahlt, sich auf jemanden zu verlassen, der auf unser Boot auch wirklich aufpaßt. So wie Ali und Bones, die eigentlich nur Geld genommen haben, und monatelang, nicht einmal die notwendigsten Handgriffe für unser Boot gemacht haben, obwohl sie am Tag etliche male an der „Key of life“ vorbei fahren. Es ist leider auch kein Trost für uns, wenn man weiß, daß sie auch untereinander nicht anders bei ihren Geschäften umgehen, und nur jeden besch... wo immer es nur geht. Nicht umsonst, erinnerte mich wieder das Schild, das ein Busfahrer in seinem Auto hängen hatte:

„You are friend of the business, but we are not friends in the business!“

Und es gilt hier schon immer der Spruch, wie sie hier untereinander die Geschäfte machen:

„Like crabs in a bucket“! Um es verständlich auszudrücken, wie bei Krabben in einem Kübel, sie steigen ohne Rücksicht auf die anderen, einer über den anderen drüber um hinaus zu kommen!

Wir haben auch lange gebraucht, um diese Mentalität zu verstehen, aber man muß schon länger auf den Inseln sein und mit ihnen leben um die richtige Anschauung und Einstellung zu bekommen. Wie sagte schon Humbold:

„Die gefährlichste Weltanschauung ist von jenen Leuten, die sich die Welt noch nie angeschaut haben“!

Somit können wir die Zeit wo wir hier sein dürfen, immer als „ADIP“ sehen und genießen. Another day in paradies, und das tun wir so gut wir können, und vergessen auf jedes Geschäft hier!

Unsere langjährigen Versuche, waren es trotzdem Wert, den sonst hätten wir nie erfahren, ob es gegangen wäre oder nicht, und die Erfahrung möchten wir sicher nicht missen, trotz vieler Rückschläge, freuen wir uns immer wieder auf die echten Freunde hier, von denen wir wie zur Familie gehörend, immer wieder aufgenommen werden.

Frohes neues und gesundes 2019!

Unsere "Key of life I" zu verkaufen!

Leider sind durch viele Umstände, unsere Pläne bis Dato nicht aufgegangen, da man hier mit den meisten Leuten, eher kein wirkliches Geschäft machen kann. Leider stimmt auch der Spruch, den man über Grenada und Geschäfte mit den Locals machen sagt:

"Wie kann man hier schnell 10.000 Dollar machen?"

Wenn man 50.000 Dollar mitbringt!

Jedenfalls konnte keiner der Pläne, nur annähernd realisiert werden, obwohl wir eigentlich noch immer nicht aufgegeben haben, aber es fehlt uns die Kraft dazu und wir werden doch etwas älter! Näheres zu unserer Situation, bitte in der Webseite www.segelclub.ankh-refugium.com nachlesen, wo man uns dann doch etwas besser verstehen wird.

Aus dem windigen Petite Martinique 30. Jänner 2018

2015 und 2016 eher Jahre mit Problemen

Nach langer Zeit wieder mal ein Update, leider nicht unbedingt erfreulich was uns und unsere Pläne mit dem ECC betrifft! Leider war das Jahr 2015 nicht sehr erfreulich, Gabriela hatte große Probleme mit Kieferhöhlenkrebs und musste in München über die Weihnachts und Sylvesterfeiertage eine Protonenbestrahlung über sich ergehen lassen und wir hoffen, daß der Krebs nun nicht wieder kommt. Dazu kam noch im Mai 2016 eine Divertikulitis von Gabriela, die sie 14 Tage nach Tulln ins Spital brachte und nun wurde ich auch noch mit Verdacht auf einen Pilz (Aspergillus) in der rechten Nebenhöhle operiert! Jedenfalls war das wie ein Hurrikan in unserem Leben, der alles durcheinanderwirft.

Somit sind unsere Pläne mit dem ECC etwas auf Eis gelegt worden, was ja verständlich sein wird. Aufgeben, tut man einen Brief, aber wir nicht und wenn es eine Chance gibt unsere Pläne zu verwirklichen, werden wir es auch machen.

Klosterneuburg bei Wien / Österreich 13. Juli 2016

2015 wieder an Bord der Key of life!

Nach einer Odyssee auf der Reise sind wir gut in Petite Martinique gelandet und nach zwei Nächten im Haus von "Fire" wo wir von Moskitos zernagt wurden, sind wir wieder an Bord der "Key of life" bei angenehmer Brise und